Startseite | Impressum   

Müllener Touristik AG

AKTUELLES Über uns Angebote Reiseberichte Schö isch gsee! Hilfreiches Jobs
Unsere Teams Öffnungszeiten Ihr Weg zu uns Unsere Philosophie Unser Team auf Reisen Mitgliedschaften

Unser Team auf Reisen

BHUTAN 01. bis 12. Dezember 2016

Wie nennt man ein Land, das das Glück seiner Einwohner an oberster Stelle hält,

wo Tiere nicht getötet werden dürfen und wo die Natur mit allen Mitteln geschützt wird,

wo regelmässig und selbstverständlich für den Weltfrieden gebetet wird.

Wohl das Paradies ? oder Shangri-La ?

Sie werden sagen….. das gibt es nicht…………

Ich habe mich persönlich davon überzeugt:

„Happiness has a name“ : BHUTAN

Brutto Nationalglück
Das Glück und die Zufriedenheit der Bevölkerung
werden der wirtschaftlichen Entwicklung (Bruttonationalprodukt) übergeordnet

Tierschutz:
Jagd und Fischerei ist verboten.
Die meisten gläubigen Buddhisten im Lande sind Vegetarier

Naturschutz :
Bhutan ist ein Oeko-Land.
Etwa zwei Drittel des Landes sind bewaldet. Die Wälder werden ökologisch nachhaltig genutzt, Brandrodung ist bei Strafe verboten.
Als Nationalparks und Tierreservate sind 26 % des Landes geschützt.
Im ganzen Land wird NUR ökologische Landwirtschaft betrieben.
Rauchen ist verboten.
Um Autos im Land zu limitieren, werden hohe Zölle verlangt.
Bergbau ist verboten.

Spiritualität:
Die tiefe Religiösität, die einem überall begegnet, sei es in den mystischen Klöstern oder einfach beim Spaziergang durch die Felder, wo immer wieder der Klang der von Flüsschen betriebenen Gebetsmühlen zu hören und das Flattern der farbigen Gebetsfahnen zu sehen ist, ist sehr beeindruckend. 
Bei regelmässigen Zeremonien und Festen leben die Bhutaner ihren
tiefen Glauben und ihr Mitgefühl für die leidenden Lebewesen dieser Welt.

Eine Reise nach Bhutan berührt und bewegt.

Ich war für Sie...

... auf den Malediven!

eintauchen in das unglaubliche Türkis des indischen Ozeans
sich treiben lassen zwischen den farbigen Fischschwärmen
den schneeweissen Sand unter den Füssen spüren
oder in der Hängematte schaukeln und die warme
tropische Brise auf der Haut geniessen.

Das alles und viel mehr sind die Malediven.
Es gibt für jeden eine passende Insel:

für:
Geniesser / Erholungsbedürftige / Taucher /
Schnorchler / Schwimmer / Barfuss-Fans
Verliebte / Romantiker / Verwöhnte / Leseratten
Gourmets / gestresste Manager /

wussten Sie, dass Plankton in der Nacht leuchtet ?
wenn Sie Glück haben, sehen Sie, wie das Meer bei jeder Bewegung aufleuchtet
oder Ihre Fussabdrücke blinken und glitzern wenn sie nachts am Strand entlang
spazieren, als ob die Sterne vom Himmel gefallen wären.

Haben Sie schon einmal barfuss in einem Deluxe Restaurant
ein neungängiges Menue gegessen?

Waren Sie schon einmal schnorcheln, ohne nass zu werden ?

Die Malediven sind einzigartig.

Ich freue mich schon, für Sie Ihren Traumurlaub auf den Malediven zu organisieren.

Sabine Nyffeler


Mailnachricht an Sabine Nyffeler

Ich war für Sie...

... in Delhi - Südindien - Mumbai

Wie wärs mit einer Stadtrundfahrt durch Old und New Delhi?

Die grösste Moschee Indiens Jama Masjid liegt in Old Delhi. Mit dem Bau begann man
im Jahr 1644, und erst im Jahr 1658 war die Moschee fertiggestellt.

Rikscha-Fahrt durch Chandni Chowk, der alten Prachtstrasse und betriebsames
Geschäftsviertel und durch den Basar.

Das Herz des modernen Delhi und gleichzeitig das Geschäftszentrum ist der
Verkehrsknotenpunkt Connaught Place. Das einstige britische Verwaltungszentrum liegt
rund um das India Gate. Diese 42 m hohe Triumphsäule aus Stein wurde 1931 von den
Briten zu Ehren von Indiens im Ersten Weltkrieg gefallenen Soldaten errichtet. Am
Westende der Paradestrasse Raj Path auf dem Raisini Hill gegenüber vom India Gate ist
die offizielle Residenz des Präsidenten von Indien.

Besuch im Gandhi Museum, ein wunderschönen britischen Kolonialhauses, in dem Mahatma Gandhi die letzten 144 Tage seines Lebens verbracht hat. Er fiel im Garten dieses Hauses einem Attentat, durchgeführt von einem nationalistischen Hindu, zum Opfer. Sehr eindrückliche permanente Ausstellung mit viel Information zum Gandhi.

Von hier aus gings weiter nach Kocchi - Munnar – Alappuzha – Kumarakom - Mumbai..

Südindien für Indienkenner - nach dem Norden reizt der Süden. Ich berate Sie gerne!
Ihre Suzanne Buchmann


Mailnachricht an Suzanne Buchmann

Ich war für Sie....

...in Ägypten!

SHARM EL SHEIKH
In nur knapp 4 Stunden Flugzeit ab Zürich erreichen Sie, werte Kunden, eine wunderschöne Badeferiendestination mit garantierten Sonnenstunden am Roten Meer: SHARM EL SHEIK (auf Deutsch die Bucht des Scheichs).
Dank kurzer Transferzeit vom Flughafen zu dem jeweilig gebuchten Hotel steht einem raschen Beginn Ihrer Ferien nichts im Weg. Diese Destination bietet wirklich für jeden Gast etwas.

HURGHADA
Diese Destination ist seit Jahrzehnten ein Garant für unbeschwerte Badeferien an Roten Meer. Ca. 15 Fahrminute nördlich von Hurghada hat sich eine neue aufstrebende Destination entwickelt: El Gouna. Dieser Ort verfügt über mehrere erstklassige Hotelanlagen, die keine Wünsche offen lassen.

Sicherheit in Ägypten: Ich persönlich habe mich in Ägypten als Gast willkommen und sicher aufgehoben gefühlt. Herzliche Einheimische, die uns Nordeuropäern offen empfangen und sich gerne mit „Hand und Füssen“ mit uns unterhalten, tragen zum Bild der orientalischen Gastfreundschaft bei. In jedem Hotel wird das Thema Sicherheit der Gäste gross geschrieben, so können nur eingecheckte Hotelgäste jeweils durch die Sicherheitsschleusen in die Lobby gelangen. Sie dürfen also versichert sein, in Ägypten wird das Wohl der Gäste sehr gross geschrieben.
مرحبا بكم في مصر – Willkommen in Ägpyten!

Gerne gebe ich Ihnen individuelle Hoteltips für Paare, Familien, Golfer - ich durfte wunderschöne Anlagen vor Ort besichtigen!
Ihre Suzanne Buchmann

Mailnachricht an Suzanne Buchmann

Ich war für Sie...

... in der Südsee!

Was für eine unvergessliche Reise rund um den Globus bis zu den Südseeinseln Bora Bora,
Tief beeindruckt bin ich von der Schönheit und der spürbaren Harmonie der Natur, der Herzlichkeit der Insulaner und von der stimmigen Erholungsinfrastruktur in den wunderschönen Anlagen und Beachresorts. Der Traum vom Paradies - hier können Sie ihn leben! Gerne erzähle ich Ihnen bei einem persönlichen Beratungsgespräch mehr darüber!
Ihre Sabine Nyffeler

Mailnachricht an Sabine Nyffeler

Ich war für Sie...

... am Ende der Welt!

Eine fantastische Reise nach Argentinien / Patagonien und Chile Tierra del Fuego offenbarte mir imposante Naturkulissen wie zum Beispiel der einzig auf der Welt noch kalbernde Gletscher Perito Moreno. Auf einer Exhibitiontour mit den Zodiac-Booten erkundeten wir den Nationalpark Los Glaciares, übrigens stuft UNESCO diese Gegend als Weltnaturerbe ein. Der Gletscher hat eine Fläche von rund 250 Quadratkilometern und löste in mir ein Gefühl des unbändigen Staunens aus. Das Krachen beim Absplittern der gewaltigen Eisbrocken in den Lago Argentino ist ein lautes und faszinierendes Naturschauspiel. Und dann diese Farben und Dimensionen! Alleine die Eiswand ist 80 Meter hoch. Und natürlich hat auch Buenos Aires nicht gefehlt. Die südamerikanische Metropole schmeckt nach Tango, Temperament und Lebensfreude. La Boca, San Telmo, Puerto Madero - Quartiere für jeden Gusto, in jeder Ausprägung - von farbig bis prunkvoll und nostalgisch. Gerne erzähle ich Ihnen mehr, wenn auch Sie der Ruf Argentiniens lockt!
Ihr Martin Rechsteiner

Mailnachricht an Martin Rechsteiner

Ich war für Sie...

...auf dem magischen Machu Picchu

Kennen Sie Hiram Bingham? Der Amerikaner entdeckte 1911 die legendäre Inkastadt Machu Picchu. Heute ist ein wunderschöner Zug der Orient Express Kette nach ihm benannt und führt den Reisenden in dreieinhalb Stunden von Cuzco durch das ursprüngliche und wilde Urubamba-Tal nach Aguas Calientes. Von hier geht der ehrgeizige Wanderer zu Fuss zum Ziel auf 2500 m.ü.M., die gute Nachricht, es gibt auch Minibusse die die Serpentinenstrecke bewältigen. Mitten im peruanischen Hochland staunte ich dann über eine systematisch angelegte Stadt mit einer komplett durchdachten Infrastruktur für ca. 1000 Menschen! 1450 hatte diese der Inkaherrscher Pachacútec Yupanqui bauen lassen. Dabei wurden Baumaterialien verwendet, die in der Gegend nicht auffindbar sind und all dies in Handarbeit mit einer Präzision, die einem ins Grübeln bringt. Wahrhaft ein magischer Ort! Noch weiter hinauf gehts nach Cuzco auf 3400 m.ü.M., wo die Fundamente der alten Inkatempel mit den Kolonialbauten ergänzt wurden. Peru - ein Land dass sie ausser Atem bringt! Gerne erzähle ich Ihnen mehr darüber bei einem Beratungsgespräch!
Ihr Martin Rechsteiner.

Mailnachricht an Martin Rechsteiner