Startseite | Impressum   

Müllener Touristik AG

AKTUELLES Über uns Angebote Reiseberichte Schö isch gsee! Hilfreiches Jobs
Europa Naher Osten Afrika Mittel- und Südamerika Nordamerika Asien Ozeanien

Naher Osten

Vereinigte Arabische Emirate
Ein faszinierendes Land, voller Eindrücke welches einem nie mehr loslässt. Ein Land aber auch in welchem der Bauboom alle Grenzen sprengt. Ebenso ein Land mit traumhaften Hotel’s, Wüstenresorts und fantastischer Küche. Al Raha Beach Resort, diese Anlage liegt zwischen Dubai und Abu Dhabi, perfekter Service eines 5 Sterne Hotel’s, ausgezeichnete Küche und schöne Strandlage zeichnen dieses Hotel aus. Meridien al Aqah im Emirat Fujairah gelegen ist das perfekte Hotel für Ruhesuchende. Wunderschön zwischen Bergen und Meer am indischen Ozean gelegen bietet diese Hotel mit Padi-Tauchschule, sehr schönem Wellnessbereich und fantastischer Küche für den anspruchsvollen Gast das perfekte Ambiente.

Qatar
Aufbruchstimmung in Doha, der Hauptstadt von Qatar! Modernste Architektur und traditionelle Bauweise bilden eindrückliche Kontraste. Die palmengesäumte Corniche lädt ein zum abendlichen Bummel. Shopping im engen Souk, einem der grössten auf der arabischen Halbinsel, oder im Villagio, der Shopping Mall, die unter künstlichem Himmel Venedig nachgebaut ist und sogar eine Gondelfahrt im nachgebauten Kanal bietet.
Kurzum - Qatar ist einen Kurzaufenthalt wert!

Sultanat Oman
Wüste pur! Per 4x4-Geländewagen geht der wilde Ritt fast senkrechte Dünenwände hinunter, dann steil bergauf, wo Snacks gereicht werden, während die Sonne glutrot in der Wüste versinkt. Noch ein kurzer Kamelritt und dann lockt die komfortable Unterkunft im Desert Nights Camp, mitten in der Wahiba Wüste. Anderntags durchqueren wir Wadis, sehen Forts und Souks, blicken im Jebel-Akhdar-Gebirge in tiefe Canyons, bevor wir gegen Abend unser luxuriöses Hotel bei Muscat erreichen und uns noch einen erfrischenden Sprung in den Indischen Ozean gönnen.

Petra (Jordanien)
Aman, die Hafenstadt, bietet zahlreiche komfortable Hotels an bester Strandlage. Direkt am Golf von Akaba, wo sich die drei Länder Ägypten, Jordanien und Israel begegnen. Doch mit Badeurlaub ist es hier nicht getan. Eine grössere Wanderung ist der Besuch von Petra, diesen Anblick muss man sich verdienen! Aber wer davor steht, kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus. Indiana Jones lässt grüssen. Die verborgene Stadt war dank ihrer strategisch günstigen Lage am Kreuzungspunkt mehrerer Karawanenwege bis zum 3. Jahrhundert nach Christus ein bedeutender Handelsplatz. Insbesondere kontrollierte Petra einen wichtigen Knotenpunkt der Weihrauchstrasse. Versteckt zwischen schroffen Felswänden mit einer ausgetüftelten Wasserversorgung ist die Stadt auch heute nur zugänglich von Osten her durch eine etwas 1.5km lange und bis zu 200 Meter tiefe Felsschlucht. Hier ist einer der insgesamt drei Mosesberge, die für sich beanspruchen, der Tatort von Moses Schlag auf Stein gewesen zu sein, der dann eine Quelle zum Sprudeln gebracht habe. Die Höhlenstadt war lange Wohnort von zahlreichen Beduinen, doch die Regierung hat auch hier beschlossen, diese Stämme sesshaft zu machen und sie in einfache Betonhütten verwiesen. Nun sind ihnen nur noch der Handel mit Schmuck und der Touristentransport mit Kamelen und Eseln gestattet, wovon sie ihr Einkommen aufbessern. Rätseln lassen einem die nur aus Menschenkraft bestehenden Mitteln jener Zeit, die diese Architektur hervorgebracht haben. Petra ist ein Ort des Staunens, eingebettet in ein Wüstenland, das seinen wirklichen Charme erst bei der Dämmerung ausstrahlt. Ein Wüstendinner in einem der Wadis bei Fakelfeuer, Fleisch traditionell zubereitet im Sand verbuddelt, exotischen Speisen und Gewürzen, dazu orientalische Klänge und obligate Bauchtänze – eine grosse, kulturelle Bereicherung! (Martin Rechsteiner)