Startseite | Impressum   

Müllener Touristik AG

AKTUELLES Über uns Angebote Reiseberichte Schö isch gsee! Hilfreiches Jobs
Europa Naher Osten Afrika Mittel- und Südamerika Nordamerika Asien Ozeanien

Afrika

Malawi
Wunderschöne Lodge auf Likoma Island am Malawi See. Zimmer mit Seeanstoss. Hier kann man einen der schönsten Sonnenuntergänge Afrikas erleben. Und wenn Sie schon in Malawi sind..... sind Sie schon einmal neben einer Herde Rappenantilopen oder Zebras geritten im Vollgalopp? Auch das ist möglich und zwar im Nyika Nationalpark. (Sabine Nyffeler)

Südafrika
Tagsüber durch unberührte Landschaften zu reiten - anderntags mit dem Kanu durch wilde Natur zu paddeln und dann abends am Lagerfeuer zusammen zu sitzen und über die Ereignisse des Tages zu plaudern ist ein Stück Freiheit, das wir Ihnen nicht vorenthalten möchten. Das bietet die Region Wildcoast und Sie benötigen keinerlei Reitkenntnisse und Kanuerfahrung.

Cape Town - eingebettet zwischen dem Tafelberg und dem Meer. Pulsierend, aufregend, multikulturell, spannend, farbenfroh… Südafrika ist ‚eine ganze Welt in einem Land’, voller Entdeckungsmöglichkeiten. Ob Millionenstädte, karge Wüsten, tropische Wälder, weite Grassebenen, flache Weinhänge oder die schroffe Bergwelt der Drakensberge; Südafrika bewegt, mit seiner Vergangenheit und Gegenwart, seiner Landschaft und Tierwelt. Das KwaZulu-Natal mit seinen Städten Durban, Umhlanga, Ballito, St. Lucia. Die Dolphincoast bietet lange Sandstrände und im Meer tummeln sind unzählige Delphinfamilien, die man aus nächster Nähe beobachten kann. Im weniger bekannten Hluhluwe-Umfolzi Resort kann man auf eigene Faust im Mietwagen eine Pirschfahrt unternehmen. Das ist Nervenkitzel pur und faszinierend. Teilweise muss man einfach abwarten, bis die Hyänen das Auto gekreuzt oder die Elefantenherde die Strasse überquert haben. Dann heisst es Atem anhalten und die Tiere aus wenigen Metern beobachten.

Namibia
Palmwag Lodge - eine wunderschöne Oase inmitten des trockenen Damaralandes. Wir sitzen auf der Terrasse der Lodge und geniessen einen kühlen Drink. Die Palmen rauschen im lauen Wind und wir beobachten die Elefanten, die auf leisen Sohlen um das Camp wandern um ihren Hunger und Durst zu stillen. Ein hautnahes Erlebnis mit den letzten Wüstenelefanten. Keine Zäune stören die Idylle. (Sabine Nyffeler)

Ägypten
Dahab / Ägypten: traumhafte Bucht, im Hintergrund das Sinai-Gebirge, welches sich im Abendrot in den verschiedensten Farben zeigt. In der Nähe das kleine typisch ägyptische Dorf Assala, das am Abend Abwechslung bietet zum täglichen Programm mit faulenzen, schnorcheln, tauchen, surfen... Das ganze Jahr durch angenehme bis heisse Temperaturen. Regen in der Wüste? Kaum...

Zambia
Hier erleben Sie die Wildnis hautnah! Löwen, Hippos, Giraffen, Elefanten, Geparden, Zebras usw. leben buntgemischt in den Nationalparks zusammen und Sie sind mittendrin! Im Jeep tuckern Sie durch die Parks und beobachten dabei das tägliche Leben dieser Savannenbewohner. Übernachten können Sie in einfachen und in luxuriösen Camps/Lodges. Die atemberaubende Aussicht auf die Flüsse und Tiere wird auch Sie bestimmt in Ihren Bann ziehen. Übrigens wird sehr fein gekocht und die Weine schmecken ausgezeichnet.

Marokko
Von Ouarzazate startet die Tour mit Geländerfahrzeugen zu den grössten Dünen Marokkos im Erg Chebbi. Dort erklimmen wir die grossen Sandberge und staunen ab dem fantastischen Naturschauspiel des Sonnenunterganges. Diese Ruhe in der Wüste, die Sterne so nah. Man könnte meinen, die Zeit steht still... Durch das Tal der 1000 Kasbahs geht es am nächsten Tag zur Oase Aït-Benhaddou, eines der malerischsten Marokkos und Weltkulturerbe der UNESCO. Auf dem Pass Tizi-n-Tichka liegt noch Schnee und wir erreichen bald die Stadt Marrakech. Das Treiben in den Souks der Altstadt - eine Welt der Düfte, Stimmen, Farben, Menschen. Die Koutoubia-Moschee im Abendrot und als Höhepunkt der ‚verrückteste Platz Afrikas’, die Place Djemaa-el-Fna. Wie in Trance taumle ich über den Platz und fühle mich, als ob ich durchsichtig und hunderte von Jahren zurückversetzt wäre. Ich kann das Treiben der Einheimischen beobachten und niemand achtet auf mich. Überall kleine kreisrunde Menschenansammlungen um einen Geschichtenerzähler herum, pfeifende Schlangenbeschwörer, Wasserträger, Freiluftküchen die einen einzigartigen würzigen Duft verstreuen, Henna-Mädchen, Trommlergruppen.....atemberaubend! In Marokko fühlte ich mich lebendig wie nie zuvor!

Kenya
Kenya ohne Safari ist wie Suppe ohne Salz. Eine Safari während des Badeferienaufenthalts ist praktisch ein Muss. In nur wenigen Flugstunden erreicht man das Masai Mara Resort. Das Reservat liegt durchschnittlich zwischen 1500m und 1650m über Meer und gilt als das tierreichste Gebiet Ostafrikas. Praktisch alle Tiere Ostafrikas sind vertreten: Löwen, Geparde, Leoparden und ein kleiner gut beschützter Nashornbestand, Flusspferde und Krokodile, über 450 verschiedene Vogelarten, Giraffen, Zebras, Elefanten… Die Landschaft ist unvergesslich schön, mit den sanften Hügeln, weitläufigen Savannen, endlosen Grasflächen, Wäldern entlang des Mara-Flusses und die unzähligen Tiere in unberechenbarer Harmonie. Die Natur ist hier draussen so wunderschön, man möchte sich ewig im Jeep durch die Mara fahren lassen. Der nächste Tag beginnt mit einem freundlichen ‚Knock knock, good Morning’ an die Zeltplane und einem feinen heissen Tee. Ich freue mich auf die nächste Pirschfahrt, während die Natur erwacht und ich meinen Tee trinken…